Payment für E-Commerce und Handel

Welche Vorteile und Möglichkeiten gibt es?

Der finale und wichtigste Schritt beim Verkauf ist die Bezahlung. Nachgewiesen ist, dass die verfügbaren Zahlungsarten ein kritischer Faktor bei der Kaufentscheidung sind. Durch den gewaltigen Anstieg im E-Commerce in den letzten Jahren, zuletzt besonders stark aufgrund der Pandemie, aber auch im Ladengeschäft, wird die bargeldlose Zahlungsabwicklung immer beliebter.

Diagramm Online Einkäufe Corona

Aus einer Studie von Capterra zum Thema „Online-Shopping Trends in Zeiten von Corona“ ergab sich, dass in Deutschland

  • 23% öfter online einkaufen als vor der Pandemie
  • 16% Produkte einkaufen, die zuvor im Geschäft gekauft wurden
  • 21% der Konsumenten, die zum ersten Mal Lebensmittel während der Krise online bestellt haben, dies auch weiterhin tun wollen
  • 60% sich gegen einen Kauf entschieden oder den Shop gewechselt haben, da ihre bevorzugte Zahlungsmethode nicht angeboten wurde
Zahlen sprechen Worte

Die oben aufgeführten Zahlen sprechen klare Worte. Wir Kunden haben bevorzugte Zahlungsmethoden und kaufen sehr oft nur, wenn wir diese auch nutzen können. Das ist für den E-Commerce kritisch! In Zukunft werden viele Geschäfte nur noch Online oder aber als Hybrid aus Ladengeschäft mit Onlinestore verfügbar sein. Deshalb ist es wichtig, sich schon jetzt entsprechend aufzustellen.

Unsere Empfehlung: Die Zahlungsabwicklung von Geschäft und Onlinestore miteinander verbinden! Wenn E-Payment bereits online genutzt wird, warum dann nicht auch im Geschäft? Durch die Vereinheitlichung fällt viel Verwaltungsaufwand weg, beispielsweise können Artikel aus dem Onlinestore auch im Geschäft umgetauscht oder zurückgegeben werden. Letztendlich hat der Endkunde mehr Auswahl und damit auch ein angenehmeres Einkaufserlebnis.

Wie kann diese Verbindung aussehen?

Es ist nicht notwendig, unzählig viele Zahlungsmethoden anzubieten. Als Händler muss man jedoch seine Zielgruppe genau kennen und wissen, was gewünscht ist. Es ist auch nahezu unmöglich, jede verfügbare Zahlungsmethode selbstständig zu integrieren und zu verwalten. Besonders in Ladenketten, die in verschiedenen Regionen oder Ländern agieren. Es kann regional beliebte Zahlungsmethoden geben und gesetzliche Vorschriften sind von Land zu Land unterschiedlich. Der Aufwand wäre enorm.

Aktuell gibt es auf dem Markt einige innovative Plattformen, die mit nur einer Anbindung die Nutzung der verschiedenen Zahlungsmethoden ermöglichen, angepasst auf die jeweilige Gesetzeslage. Ganz ohne Eigenaufwand. Hierbei spricht man von einer sogenannten Unified Platform – vereinheitlichte Plattform. Die Plattform dient als Bindeglied, über die das Gateway, das Risikomanagement sowie Processing und Acquirering ablaufen. Vom Prinzip her wie ein Adapter, mit dem man hunderte Zahlungsmethoden über eine Schnittstelle anschließt. Zwei Lösungen, die das komplette Paket anbieten, wollen wir Ihnen nachfolgend vorstellen.

Adyen

Die Plattform bietet rund um die Welt alle gängigen Kartensysteme, alle wichtigen lokalen Zahlungsmethoden und Mobile Wallets an! Online, im Geschäft oder über eine App, überall wird das optimale Bezahlergebnis bereitgestellt, alles kann mit nur einem Reporting überblickt werden.

Das 2006 in den Niederlanden gegründete Unternehmen gilt als eines der größten europäischen Einhörner. Einhörner sind Startups mit einer Marktbewertung vor einem Börsengang oder Exit von über einer Milliarde US-Dollar. Mit der Idee, eine neue Zahlungsplattform zu entwickeln, die Integration und Bedienung deutlich benutzerfreundlicher gestaltet, füllten die Gründer eine große Marktlücke. Zu den frühen Investoren gehörten unter anderem Mark Zuckerberg und Jack Dorsey.

Um Adyen in das eigene Geschäft einzubinden, wird ein Adyen-Terminal mit dem Kassensystem verbunden. Mithilfe dieses Terminals werden alle externen Zahlungsmöglichkeiten wie z.B. Apple Pay, WeChat Pay, American Express uvm. eingebunden.

Traditional value chain
//ms-pos.net/wp-content/uploads/2021/04/ohne-Adyen.jpg
Adyen value chain
//ms-pos.net/wp-content/uploads/2021/04/mit-Adyen.jpg

Zusätzlich kann das Terminal noch vieles mehr:

  • die Interfacesprache kann angepasst werden, damit sich der Shopper wie zu Hause fühlt
  • Zahlung in fremder Währung kann angeboten werden
  • Digitale Unterschriften sind effizienter und reduzieren Kosten
  • Management und Performance Tracking
  • Schnelle & einfache Verbindung zur Kasse über iBeacons, QR Code oder über eine Liste mit verbundenen aktiven Geräten
//ms-pos.net/wp-content/uploads/2021/04/Adyen_Terminal_2.png
WorldPay

WorldPay ist eine der führenden Omnichannel-Lösungen weltweit. Das Angebot überzeugt besonders durch die einfache „out-of-the-box“ Integration, die riesige Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten und das damit einhergehende ausgezeichnete Preis-/ Leistungsverhältnis. Beim Entwurf des Userinterface stand stets die Benutzerfreundlichkeit im Vordergrund, so dass man sich gut zurechtfindet – auch ohne seitenlange Anleitungen. Mit mehr als 20 Jahren Branchenerfahrung bringt WorldPay einen hohen Grad an Flexibilität, der es ermöglicht, entsprechende Lösungen für Partner aller Größen zu guten Konditionen bereitzustellen.

Ablauf nach der Integration

Der Kassierer drückt den „Bezahlen“-Button an der Kasse, woraufhin über den sogenannten „Payment-Connector“ alle nötigen Informationen der Transaktion (Standort, Gerät, Datum, Zeit, Betrag) weitergeleitet werden zum PED (pin-entry device). Das PED fordert dann im Hintergrund die nötige Autorisierung beim Kartenaussteller für den Bezahlvorgang an.

WorldPay hat weltweit bereits Zahlungen mit 1,3 Milliarden Karten abgewickelt und überträgt jährlich 9 Billionen Dollar. Mit 75 Billionen verarbeiteten Transaktionen von über 20.000 Partnern liegt Worldpay weit vorne und bietet Kunden im Geschäft und im Onlinestore ein erstklassiges Erlebnis.

//ms-pos.net/wp-content/uploads/2021/04/WorldPay_Terminal.png
Unsere Empfehlung als MS POS

Bei der Auswahl eines Payment-Anbieters sollte man genau vorgehen. An erster Stelle gilt es zu analysieren, welche Vorteile sich durch den Einsatz eines Providers für E-Commerce und den stationären Handel ergeben. Können diese Vorteile auch so eingesetzt werden, dass der Kunde diesen Mehrwert erkennt? Können Synergien auch intern in der Verarbeitung der Daten z.B. in der Buchhaltung erzielt werden? Passt es auch finanziell? Als Dienstleistungsunternehmen beraten und begleiten wir Sie gerne in diesem Prozess.

//neu.ms-pos.net/wp-content/uploads/2020/06/MS-POS-Logo-weiß-transparent-1.png
de_DEDE